Mittwoch, 21. Februar 2018

HR Tec Night - ein überfälliges Format!

Morgen Abend ist es so weit - die HR Tec Night geht in Stuttgart in die erste Runde. Da ich dort auch einen kurzen Vortrag zum Thema Recruiting Analytics halten werde, habe ich die beiden Organisatoren - Robindro Ullah und Michael Witt interview. Eine weitere Veranstaltung für Personaler? Gibt es davon nicht schon genug? Wahrscheinlich überteuert? Lest selbst, was es mit der Veranstaltung auf sich hat und warum es sich lohnt, sich doch noch kurz ein (günstiges) Ticket zu kaufen. 

Tim Verhoeven: Falls es noch jemanden gibt der euch nicht kennen sollte: stellt euch doch kurz vor.

Michael/Robindro: Robindro Ullah, Blogger, Speaker, freier Berater und Herausgeber des ersten HR Trendmagazins hr|tomorrow. Ich arbeite im Bereich Personalgewinnung seit über 10 Jahren - auch global, bin aber eigentlich von Haus aus Wirthschaftsmathematiker. Ich bin Michael Witt und da ich seit ich arbeite nichts Anderes mache würde ich mich als Recruiting und PersonalmarketingNerd bezeichnen.

Tim Verhoeven: Ihr habt mit der HR Tec Night ein neues Format konzipiert, welches morgen in Stuttgart erstmalig stattfindet. Hand aufs Herz: Braucht die Welt denn wirklich eine weitere Recruiting-Fachveranstaltung?

Michael/Robindro: Nein, braucht sie nicht. Aber hier soll es nicht um Recruiting gehen, sondern um die Digitalisierung des HR Bereiches. Wir beginnen zwar mit dem Themenschwerpunkt Recruiting, aber die HR TEC Nights werden alle HR Bereiche abdecken: u.a. Personalentwicklung, Performance Management, etc. Darüber hinaus wollten wir endlich eine Veranstaltung in die Welt setzen, bei der die HR Mitarbeiter ganz unabhängig von Ihren Arbeitgebern teilnehmen können, da es a) zum Kinopreis angeboten wird und b) am frühen Abend stattfindet. Nachdem Top-Down mit Sillicon Valley Reisen für CHROs nicht sonderlich viel für HR Manager heraussprang, dachten wir, wir gehen das mal Bottom-Up an. Also vielleicht nicht „noch eine Recruiting-Veranstaltung“, sondern DIE HR Digitalisierungsoffensive für Deutschland.

Tim Verhoeven: Was unterscheidet die HR Tec Night von anderen Veranstaltungen?

Michael/Robindro: Neben dem bereits erwähnten Preis und der Uhrzeit, sind vor allem die Inhalte differenzierend. Hier geht es nicht wie so oft bei TEC und Digitalisierung um den neuesten Scheiß, es geht darum Anwendbares und Verständliches zu vermitteln. Darin liegt insgesamt die Stärke des Konzeptes. Während man noch einem Seminar oder Kongress oft sehr hart in der Realität des Alltags landet, soll die HR TEC Night nebenbei Anstöße und Lösungen liefern.

Tim Verhoeven: Was erwartet die Gäste bei der ersten HR Tec Night?

Michael/Robindro: Naja, zum einen erwartest du sie - so hoffen wir zumindest. Insgesamt erwartete die Teilnehmer an der ersten Nacht ein Praxisvortrag und ein HR TEC StartUp Vortrag zum Themengebiet Recruiting Analytics. Beide Vortragenden haben etwa jeweils 30-45 min Zeit Ihr Thema verständlich vorzutragen und im Anschluss wird noch eine Runde diskutiert. Wir wollen allem stets auch ein bisschen auf den Zahn fühlen. Ansonsten erwartet Sie ein paar Snacks, gute Stimmung und jede Menge Möglichkeiten zum Netzwerken, denn auch das gehört zur Digitalisierung.

Tim Verhoeven: Jetzt sagt man Recruitern oder allgemein HRlern ja nach, dass sie nicht so Technik-affin sind. Gibt es überhaupt genug Gäste, die sich für diese Themen interessieren?

Michael/Robindro: Wir beide sind Optimisten, so dass wir natürlich dachten, da werden sich schon Leute finden. Und so war es auch - Mitte letzter Woche erreichten wir die uns selbst auferlegte Zielgröße von 40 Teilnehmern. Wir werden wohl ein wenig übers Ziel hinausschießen. Zukünftig, wenn das Format sich etabliert und rumgesprochen hat, rechnen wir mit ca. 100 Teilnehmern je Abend. Was das Interesse angeht, so hat HR heutzutage gar nicht mehr die Option, sich nicht zu interessieren. TEC und Digitalisierung umgeben uns und sind fester Bestandteil unseres Lebens geworden. Sich nicht für TEC interessieren, heißt sich nicht für das heutige Leben interessieren. Natürlich gibt es auch diejenigen, die sich nicht interessieren - aber die wird es immer geben.

Tim Verhoeven: Die HR Tec Night wird ja eine Reihe von Veranstaltungen werden – wie oft wird sie stattfinden und was sind die nächsten Themen?

Michael/Robindro: Für Stuttgart haben wir sie zunächst 6 Mal geplant - unsere Wunschvorstellung sind mindestens 18 HR TEC Nights verteil auf drei Städte. Wir wollen schließlich BottomUp arbeiten und da wird eine Stadt nicht reichen. Beginnen werden wir nun aber erstmal mit Stuttgart und dort werden die nächsten Themen: digitale Auswahl und digitales Performance Management sein.

Tim Verhoeven: Ein letztes Wort an alle Unentschlossenen, die am Donnerstagabend noch Zeit haben:

Michael/Robindro:  Auseinandersetzen müssen Sie sich früher oder später damit, dann doch lieber jetzt in kleinen verdaulichen Häppchen. Und unbedingt beachten: Wir haben keine Abendkasse! Also noch schnell im TicketShop eine Karte ziehen.


Wer übrigens noch Tickets sucht, wird sie HIER finden.
Wer mehr über das Thema Recruiting Analytics erfahren möchte, dem empfehle ich die HRI Solutions GmbH.

Kommentare:

  1. Hallo Ihr Lieben HR-Mitstreiter,
    für morgen wünsche ich Euch viel Erfolg und Spaß! Beim nächsten Mal, wenn Ihr hier in Nürnberg seid, machen wir Euch die Bude gerne voll! :)
    Viele Grüße aus der sonnigen Frankenmetropole
    Stefan

    AntwortenLöschen
  2. This is a great source of information.. thanks a lot for sharing this in detailed manner.

    AntwortenLöschen