Freitag, 7. April 2017

Recruiting Analytics - Blick in die Praxis

Während ich mich in den letzten Jahren vor allem sehr tiefgehend mit dem Thema Candidate Experience beschäftigt habe, arbeite ich seit etwas über einem Jahr an einem neuen Fokusthema in der Praxis: Recruiting Analytics.

Hierbei liegt der Fokus momentan aus der End-to-End-Auswertung sämtlicher Online-Aktivitäten und deren Einfluss auf Einstellungen - oder ganz platt: 
Welche Online-Maßnahmen führen zu welchen Einstellungen?


Nahezu jeder Recruiting-Verantwortliche hält Performance-Messungen im Recruiting für wichtig - und trotzdem istdieses Thema kein Prio-1-Thema. Es ist nur Platz 8 von 10 bei den wichtigsten Themen. Dabei gibt es aus meiner Sicht kaum ein weiteres Thema, womit sich Recruiting so extrem verbessern kann und sich dadurch als professioneller Partner auf Augenhöhe positionieren kann.

Wir sind mittlerweile am Punkt, dass wir sehr genaue und detaillierte Auswertungen machen können und damit den kompletten Weg vom Online Kanal bis zur Einstellung darstellen können. Konkret bedeutet dies, dass uns ein Quantensprung gelungen ist in Bezug auf die Transparenz unserer Recruitingkosten.

Performance-Kontrolle:
Jede Mailing-Kampagne, jeder Facebook-Post, jede Stelle in einer Online-Jobbörse kann nun einzeln (oder aggregiert) ausgewertet werden nach Klicks, gestarteten Bewerbungen, abgeschlossenen Bewerbungen, Interview-Ratio, Einstellungs-Ratio usw.

Kosten-Kontrolle:
In dem Moment, wo ich verstehe, welche Einstellungen über welchen Online-Kanal kommen, kann ich auch eine echte Cost-per-Hire oder Cost-per-Interview oder Cost-per-Candidate berechnen. Spätestens dann erkennt man, welche Kombination von Jobbörse und Job absolute Geldverschwendung sind. Beispiel: Wenn ich mir nur die Kosten anschaue, die für Jobs entstehen, bei denen über eine spzifische Jobbörse über einen längeren Zeitraum keine einzige Bewerbung kam, erkenne ich schnell ein hohes fünfstelliges Sparpotenzial.

Predictive:
Sobald man genug Daten hat, um den Ist-Zustand genau zu verstehen, kann man sich damit beschäftigen Aussagen über zukünftiges Verhalten zu treffen. Beispiel: Wenn mir meine Datenbasis zeigt, dass Job-Familie A nicht auf Jobbörse B funkioniert, dann kann ich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch bei weiteren mit Job-Familie A artverwandten Jobs davon ausgehen, dass diese nicht mit Jobbörse B funktionieren.

Trotzdem ist nicht alles Gold, was glänzt:
Ohne vorzugreifen - das war erst der Anfang. Die nächste Frage, die wir uns gestellt haben - wie und in welcher Form aggregieren wir diese Daten. Welche Rückschlüsse ziehen wir aus diesen Daten? Viele der neu gewonnenen Daten verleiten auch zu Schnellschüssen.

In den nächsten Monaten werde ich auch nach und nach ein paar interne Use-Cases zeigen, was wir alles durch Recruiting Analytics gelernt haben und wie wir konkret unsere Effizienz steigern konnten.

Zu diesem Thema wird man mich in den nächsten Monaten auch auf der einen oder Veranstaltung finden. Hier ein paar Beispiele:

Vortrag: Recruiting Forum 2017:
Am 10. Mai findet das Recruiting Forum 2017 statt. Neben Insights zur Zielgruppe der „Jungen Talente“ stehen Themen wie HR-Analytics und Employer Branding auf der Agenda. Am 11. Mai folgt ein praxisnaher Workshop zur effektiven Anzeigenoptimierung in den Räumlichkeiten der Absolventa GmbH. Das Thema meines Vortrags:"Analytics im Recruiting – heiße Luft oder Game Changer?". Daneben sind u.a. noch Robindro Ullah und Holger Koch als Referenten vor Ort.


mehr unter: https://www.jobnet.de/recruiting-forum

Workshop: Predictive Hiring - Offene Stellen mit Weitblick besetzen:
Am 14. August und am 05. Oktober finden je 1-tägige Workshop in Kooperation mit der Smart Bridges GmbH statt, welche ich gemeinsam mit der geschätzten Kollegin Madeline Gremme durchführen werde. Eine gute Mischung aus Theorie und Praxis und vielen praktischen Anwedungsbeispielen.

mehr unter: https://www.smart-bridges.com/seminare/predictive-hiring

 Online-Kurs an der Quadriga Hochschule: Analytics in der Personalbeschaffung:
 Im Rahmen des Kurses "Digital-HR" werde ich zweimal in diesem Jahr den Onlin-Kurs zum Thema "Analytics in der Personalbeschaffung" halten. Auch hier werden viele praxisnahe Use-Cases im Vordergrund stehen. Neben mir nehmen u.a. noch die Experten Tim Pröhm und Sören Winter als Referenten teil.

mehr unter: https://www.quadriga-hochschule.com/online-education/manager-fuer-agile-oe-2017

Bilder:
https://pixabay.com/en/monitor-binary-binary-system-1307227/

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für den interessanten Einblick.
    Es ist schon interessant zu sehen, wie es ist, wie die Jobsuche aus Unternehmenssicht läuft. Personalvermittlung ist gar nicht so einfach, wie man immer denkt ;)

    AntwortenLöschen